Menü

Dorena: Partnerschaft mit vielen Vorteilen

 
 

Clean-Energy24

Blog (4)

Sicher und Gesundes "Sonnen" mit Ergoline Solarien

Die erfolgreiche Einführungsaktion des Sendhorster Hallenbades im Hochsommer 2018 führte bis zu 40% mehr Umsatz für das Hallenbad. Und das bei dem Jahrhundertsommer 2018 !!

Seit dem vergangenen Jahr verfügt das Sendenhorster Hallenbad über ein neues und hochmodernes Solarium: Die „Ergoline Inspiration Smart Performance“ – vom Kooperationspartner Dorena Freizeitanlagen. Geräte des Marktführers „Ergoline“ entsprechen dem neuesten Stand der Technik und den aktuellsten Vorschriften:
Sonnen mit dem höchsten Sicherheitsfaktor nach der neuesten 0,3 W/m²-Norm.

„Das Beratungsgespräch ist für Neukunden Pflicht, aber auch für Stammnutzer ist dies nicht ganz uninteressant. Wir informieren über die richtige Benutzung des Solariums. Wichtig ist es, sensibel und gewissenhaft mit der künstlichen Sonne umzugehen. Risiken bestehen nur bei nicht ordnungsgemäßer Nutzung der künstlichen Sonne. Auch darüber klären wir ganz transparent auf“, so Wolfgang Kröll. Als zertifizierte Solarium-Fachkraft steht er den Kunden mit seiner Erfahrung zur Seite. In dem kurzen Beratungsgespräch, Dauer ca. fünf Minuten, ermittelt Kröll auch Ihren Hauttyp und erstellt für Sie einen individuellen Sonnen-Dosierungsplan.


Alle Teilnehmer nahmen im Juni automatisch an der Verlosung teil. Zu gewinnen gab es 10 Gutscheine für das Solarium – jeweils mit zwei Eintrittskarten für ein Schwimmvergnügen im Sendenhorster Hallenbad. Die Teilnehmerzahl war riesengroß, der Umsatz des Solariums im Juni stieg gegenüber dem Vorjahr um 40%. Eine durch und durch gelungene Aktion den Badegästen, das moderne Solarium näher zubringen.

Die Dorena Wellness Consulting Group und Wolfgang Kröll, Betriebsleiter des Sendenhorster Hallenbades, beantworten vorab die wichtigsten
Fragen zur künstlichen Sonne:

Wie gesund sind Solarien denn eigentlich?
Bei einem richtigen Umgang mit Solarien überwiegen die positiven Wirkungen. Neben einer attraktiven Bräune erreichen Sie viel für Ihr Immunsystem. Bei uns sind Solarien mit der neuen 0,3W/m²-Norm im Einsatz, das bedeutet für Sie auf jeden Fall: Schonende Bräune ohne Sonnenbrandgefahr.

Warum wird oft negativ über Solarien berichtet?
Früher waren Solarien mit einer sehr hohen Besonnungs-Stärke ausgestattet. Heute sind die Solarien dank der neuen 0,3W/m²-Norm und bei
richtiger Anwendung in jedem Fall schonender, weil die Sonnenbrandgefahr nicht mehr gegeben ist.

Macht das Solarium Falten und damit alt?
Wie in der Natursonne auch wird bei übermäßigem Sonnen im Solarium Ihr Bindegewebe geschwächt und mit zunehmendem Lebensalter somit die Faltenbildung gefördert.

Was empfehlen Sie Anfängern?
Das Beratungsgespräch anzunehmen und sich dann nach dem individuellen Dosierungsplan gesund und sicher sonnen.

Wie oft darf man ein Solarium benutzen?
Mediziner empfehlen nicht mehr als 50 Sonnenbäder (natürliche und künstliche) pro Jahr. Zwischen den Anwendungen sollen immer wieder längere Pausen eingelegt werden.

Kann man unter dem Solarium fuür den Urlaub vorbräunen?
Ja, unbedingt. Der Bräunungsprozess beinhaltet neben der Bräunung der Haut auch die Bildung der sogenannten Lichtschwiele. Mit ihr zusammen können Sie einen körpereigenen Lichtschutzfaktor bis zu LF 40 aufbauen. Es ist also eine sinnvolle Vorbereitung für Ihren Urlaub, die Sie 3 – 4 Wochen vorher beginnen sollten.


Wie steht es mit der Bildung von Vitamin D im Solarium?
Allein diese Wirkung sollte Ihnen schon der Besuch im Solarium wert sein. Der Bildung von Vitamin D wird nicht nur in letzter Zeit sehr viel Beachtung geschenkt: Die Versorgung des Körpers mit dem lebensnotwendigen Vitamin D kann am besten durch die Sonne oder das Solarium erfolgen. Im Solarium sind Sie dabei sogar unabhängig von Wetter oder Jahreszeit. Erst in den neuesten Studien wird ein Mangel an Vitamin D verantwortlich gemacht für viele Erkrankungen, darunter sogar die gefürchteten Darm- und Brustkrebs-Erkrankungen.
Wie wichtig Vitamin D für den Knochenaufbau und gegen Osteoporose ist, ist dagegen schon länger bekannt.

Welche Vorteile hat ein Solarium gegenüber Natursonne?
Im Gegensatz zur Natursonne unterliegt ein Solarium keinen Schwankungen und kann immer hauttypengerecht dosiert werden. Solarien sind bei schlechtem Wetter und im Winter nutzbar.

Sehen Sie doch über den Tellerrand hinaus und Informieren Sie sich hier über unsere Meersalzgrotte.

 

Mittwoch, 09 Januar 2019 12:32

Die Messeausstellung interbad 2018: Unser Salz-Haus

geschrieben von

Die Firma Dorena sorgte mit ihrem „Salz-Haus“ auf der interbad 2018 für den Eyecatcher schlechthin. Es kann individuell mit einem Saunaofen als Saunaanlage oder mit einem Solevernebler als Meersalzgrotte betrieben werden. Das Haus besteht aus vielen pakistanischen Salzziegeln, verbaut in einem Holzgerüst aus 200 Jahre alten schwäbischen Holzbalken. Die Salzziegel werden mit LED-Lampen beleuchtet, sodass eine harmonische Stimmung entsteht, die den Besucher sofort erfasst.

Der Einsatz dieses Salz-Hauses ist in jedem Hallenbad, in jeder Therme oder Wellnessanlage schnell und unkompliziert möglich. Auf der interbad stand das Salz-Haus auf einem Kunstfelsen (Glasfaser verstärkter Mineralbeton) und wurde mit Bruch-Salzziegeln dekoriert. Mit einer Kunstfelsen-Dekoration kann jeder noch so unbedeutende Raum im Nu verschönert werden. Die Aufbauzeit für das Salz-Haus beträgt ca. fünf Arbeitstage. Das Salz-Haus kann auch über die Firma Dorena gemietet werden.

 

Weitere Informationen:
Dorena Freizeitanlagen GmbH & Co. KG
Wildmoos 7, 82266 Inning
Telefon: 08142 44332-0, Telefax: 08142 44332-22
E-Mail: info@dorena.de
Internet: www.dorena.de

 Wer ist Dorena und was ist das Portfolio?

Interview mit Günther Eichelmann, Geschäftsführer Dorena.de

 

Dorena ist ein Investor. Wir haben uns seit 33 Jahren auf den Bereich Bäder-Projekt-Entwicklungen und Bäder-Finanzierungen spezialisiert. Besonders bei der Finanzierung sind wir ein verlässlicher Partner für die Bäder. Bei der Projektentwicklung haben wir Arbeitsschritte entwickelt, um erfolgreich Alleinstellungsmerkmale bei Bädern und Wellness-Anlagen realisieren zu können.

Was sind die Hauptprobleme bei Bädern?
Aus unseren Erfahrungen ist bei Bädern die Finanzierung der Anlagen und die Schaffung von Alleinstellungsmerkmalen ein großes Problem.

 

Was verstehen Sie unter „Schaffung von Alleinstellungsmerkmalen“?
Welche Bereiche im Bad sollen wir weiter entwickeln? Wo ist die größte Chance für eine wirtschaftliche Investition?
Die am meisten nachgefragten Angebotsbereiche in einem Bad sind laut einer Analyse von Heike Wolff und Torsten Kühne (EWA) die Bereiche Sauna (64,3%), Gastronomie (61,9%), Massage (42,9% ) und Fitness (31%).

 

Wie werden Alleinstellungsmerkmale erarbeitet?
Think big, Trends beachten, Story-Welt konzipieren, Kraftorte schaffen. Inszenierung, Entertainment und Emotionen sind hier die richtigen Wertschöpfungspotentiale. Ebenso achten wir besonders auf die Markenentwicklung
eines Bades. Hier legen wir Wert auf ein „emotionelles“ Erlebnis. Oft finden wir in der Regionalität sehr gute Ansatzpunkte. Elemente der regionalen Alleinstellung können sein: Wasser und Luft, Erden und Mineralien,
Pflanzen und Methoden, Geschichtliches und Prominente, aber auch die Mitarbeiterqualität, sprich die motivierte Dienstleistung. Die Anlage muss für den Gast „durchgängig und klar erlebbar“ sein.

 

Welche konkreten Projektbeispiele von Dorena können Sie uns nennen?
In den letzten 33 Jahren haben wir bei circa 300 Bädern investiert. Hervorheben möchte ich drei Investitionsprojekte von Dorena:

• Römer-Sauna in der Limes-Therme in Bad Gögging:
Die Alleinstellung lag darin, dass wir in dieser Sauna den größten und schönsten rätischen Limesturm gebaut haben. 2005 wurde der rätische Limes Weltkulturerbe.

• Bayerwald-Sauna in Zwiesel:
Im Zwiesler Ganzjahresbad bauten wir auf 1500 m² für circa 2,5 Mio EUR das „schönste Saunadorf im Bayerischen Wald“.

Salzgrotte in der Justus-von-Liebig-Therme in Bad Salzhausen:
Das Motto für eine der schönsten Salzgrotten lautet „Die Welt der Mineralien“.

 

Wie können Sie die Bäder unterstützen und das Finanzierungsproblem lösen?
Die Wirtschaftlichkeit der Bäder und Sauna-Anlagen muss verbessert werden. Jedoch ist oft das vorhandene Angebot nicht ausreichend. Der Wettbewerb ist besser aufgestellt. Dorena analysiert das Bad oder die Saunaanlage, macht Vorschläge zur Verbesserung der Wirtschaftlichkeit und der Prozess-Abläufe und investiert.

Am 19.02.2019 besuchten wir in Wien das interessante Seminar der European Waterpark Association (EWA).

Thema war unser Spezialgebiet:

„Innovativ – Neue Trends in der Gestaltung von Freizeitbädern, Thermen und Spa´s“

Wir, als erfahrener Freizeitanlagen Hersteller für einzigartige Wellness- und Spa-Welten, achten bei unseren modern inszenierten Wellnessparks, Erlebnissaunen oder Meersalzgrotten ganz besonders auf neue Trends, aber auch auf Bewährtes.

Unsere Projekte werden stets zu Erlebniswelten, die den Gast mit allen Sinnen erreichen. „Story-Telling“, also eine für den Besucher nachempfindbare Geschichte, führt den Gast mit Hilfe von inspirierenden Inhalten und überzeugenden Illustrationen, dramaturgisch durch seinen Besuch.

Bei dem Seminar gab es wie immer gute Gelegenheiten  Erfahrungen auszutauschen. Interessant für unsere Kunden könnten folgende  Zusatz-Angebote sein, in die wir als Spa-Hersteller ganz besonders gerne investieren:

Textil-Saunen und Fitness-Studios

Beides planen und finanzieren wir für kommunale Bäder, völlig ohne Eigenkapital seitens des Bades. Beide Angebote steigern die Attraktivität und den Umsatz des kommunalen Hallenbades.

Gerade der Bereich Textil-Sauna“ findet außergewöhnliche viele Anhänger. Mit Sicherheit kann mit diesen Angeboten jedes Bad neue Kunden erreichen.

Dabei helfen wir Ihnen gerne.

guenther eichelmann

Wir freuen uns auf Sie!

Gerne zeigen wir Ihnen unsere Referenzen in einem Erstgespräch.

Kontakt aufnehmen